zum Inhalt springen

Sollte die deutsche duale Berufsausbildung auf andere Länder übertragen werden?

Top-zitiertes Papier einer Forschungsgruppe an der UzK

Eine Studentin steht im Vordergrund mit Büchern und zwei andere Studenten unterhalten sich im Hintergrund

Herzlichen Glückwunsch an Prof. Dr. Martina Fuchs, Prof. Dr. Matthias Pilz, Beke Vogelsang und Natascha Röhrer für einen Artikel, der in die Top 10 der meistzitierten Artikel im International Journal of Training and Development aufgenommen wurde. Die Zitationsdaten werden aus allen Artikeln erhoben, die zwischen dem 1. Januar 2022 und dem 31. Dezember 2023 in der Zeitschrift veröffentlicht wurden.

Die Publikation "Actors and factors in the international transfer of dual training approaches: The coordination of vocational education and training in Mexico from a German perspective" beschäftigt sich mit der Reform des mexikanischen Berufsbildungssystems. Es werden Herausforderungen und Chancen für Akteure aus dem deutschsprachigen Raum im Rahmen der mexikanischen Bildungsreform diskutiert. Die Studie umfasst 22 Expert:inneninterviews. Die Ergebnisse zeigen einen Mix von Faktoren, die den Bildungstransferprozess in Mexiko beeinflussen, mit sowohl positiven als auch negativen Auswirkungen. Beispiele könnten die Vereinbarkeit mit lokalen Besonderheiten, die Zusammenarbeit und die komplexe Koordinierung sein.

Die Studie unterstreicht, wie wichtig die Festlegung gemeinsamer Ziele und die Anpassung an lokale Bedingungen für die erfolgreiche Umsetzung von Berufsbildungsreformen sind. Entscheidungsfindungsprozesse erfordern die Einbeziehung lokaler Akteure und die Berücksichtigung von Bottom-up-Ansätzen. Darüber hinaus ist die Sicherung wesentlicher Ressourcen wie hochqualifiziertes Personal und geeignete Einrichtungen für eine effektive Umsetzung von entscheidender Bedeutung. Schlüsselstrategien zur Implementierung eines dualen Ausbildungssystems müssten darin bestehen, Unternehmen zu motivieren, sich an dualen Praktiken zu beteiligen und die Zusammenarbeit durch Netzwerke zu fördern.

Trotz der Herausforderungen sind die Beteiligten optimistisch, was das Potenzial der dualen Berufsausbildung in Mexiko angeht. Die Ergebnisse bieten wertvolle Erkenntnisse für den Transfer und die Umsetzung von dualen Ausbildungsmodellen weltweit. Sie betonen, wie wichtig es ist, die Perspektiven sowohl der Länder, die Unterstützung anbieten, als auch der Länder, die sie erhalten, zu berücksichtigen.