zum Inhalt springen

Ein Herz für Händler: Online-Charity gegen Handelskrise

Gateway-Start-up LOLOCO der Universität zu Köln unterstützt Geschäftsleute in Corona-Notlage mit Online-Shop-Initiative.

 

Um lokale Unternehmen bundesweit in Zeiten des Coronavirus zu unterstützen, hat das Kölner Start-up LOLOCO, gefördert vom Exzellenz Start-up Center GATEWAY der Universität zu Köln, die Online-Charity-Aktion „Ein Herz für Händler“ ins Leben gerufen. Frei nach der Devise „Gemeinsam durch dick und dünn“ bietet LOLOCO im Online Shop (www.herz-für-händler.de) seinen Kund*innen T-Shirts oder Hoodies, mit denen sie ihre Solidarität mit lokalen Geschäften zeigen können.

Alle Erträge aus dem Verkauf, werden als Spende an die Unternehmen weitergegeben. Die Käufer*innen bestimmen selbst, wie viel sie bezahlen und wen sie mit ihrem Einkauf unterstützen möchten. Dazu können sie entweder bereits registrierte Händler auswählen oder selbst Unternehmen vorschlagen. Deutschlandweit können sich Ladenbesitzer*innen registrieren und von der Solidarität der Menschen profitieren.

Malte Hendricks betont die Dringlichkeit der Aktion: „Die Händlerinnen und Händler liegen uns am Herzen. Sie sind es, die die Städte für uns Einwohner lebenswert machen. Deshalb wollen wir mit unserer Initiative dazu beitragen, dass möglichst viele Geschäfte diese Krise überstehen. Jetzt zählt jeder Mensch und jeder Cent“, so der LOLOCO-Gründer.

Das Coronavirus und seine Auswirkungen hätten Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleister hart getroffen. Die bundesweit angeordneten Schließungen lassen unzählige lokale Unternehmen um ihre Existenz bangen. „Die Umsätze sind über Nacht auf null zurückgegangen“, berichten etwa Helmut und Beatrix Schäfer, die seit über 40 Jahren ein kleines Sportgeschäft in Köln führen.

Der Onlineshop ist bundesweit ausgerichtet. Egal, in welcher Region Deutschlands, können Käuferi*innen verschiedene Artikel im Online-Shop erwerben und personalisieren.

Damit möglichst viele lokale Unternehmen von den Erträgen aus dem Verkauf profitieren, werden alle Spenden, die nicht direkt von den Online-Käufern*innen einem Geschäft zugedacht werden, über den LOLOCO-Rettungsschirm anteilig an alle teilnehmenden Händler verteilt. Je höher also die Zahlungsbereitschaft ist, desto mehr finanzielle Unterstützung erreicht die lokalen Geschäfte.

Neben finanzieller Unterstützung und Solidarität versorgt die Initiative „Ein Herz für Händler“ die teilnehmenden Kaufleute auch mit Informationen zu finanziellen Soforthilfen von Bund und Ländern und mit Tipps: Im HILFE-Blog werden aktuelle wichtige Informationen gebündelt und die lokalen Geschäfte erhalten Anregungen und Anleitungen zur Nutzung digitaler Werkzeuge wie Social Media und Messenger-Dienste oder Videotelefonie, um während der Corona-Krise ihre Kund*innen trotz obligatorischer Ladenschließung zu versorgen.

„Ein Herz für Händler“ ist eine Initiative des Kölner Start-ups LOLOCO, das im Gründungsservice GATEWAY im Exzellenz Start-up Center der Uni Köln gefördert wird. LOLOCO unterstützt den lokalen Einzelhandel auf dem Weg in die Digitalisierung und steht für „Local Loyalty Coin“. Das Start-up bietet ein voll-digitales und individuelles Treuesystem für lokale Dienstleister, Gastronomen und Einzelhändler vor Ort.